Abendunterhaltung vom 2./3. Februar 2019 

Der Jahresanlass, die Unterhaltung vom Männerchor ist schon wieder Geschichte, und es „tönte gut bei uns“. Wir sind glücklich über den grossen Besucherandrang und danken der Bevölkerung für die stete Unterstützung, sowie den Sponsoren für die Vielzahl an Tombolapreisen und allen Beiträgen. Das Kuchenbuffet ebenfalls dank Spenden von vielen Helferinnen und Helfern frisch zubereitet, war noch zum „d‘ Seel ä chli bambälä zlo“. Zwar nicht griechischer, aber einheimischer Wein trug zur guten Stimmung bei und von New York kann man auch träumen, was dann im gleichnamigen Theaterstück noch humorvoll „erklärt“ wurde. Ohne Zwang, sondern als Zugabe sangen wir noch feierlich Amazing Gracce zum Abschied. An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit und ewig Zeit.
Allen Aktiven Sängern, Musikern, und vor allem der Dirigentin Eveline Leutwyler und nicht zuletzt allen Mithelfern bei einem solches Fest sei herzlich gedankt und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft. (Fotos von Andreas Schneller, Frauenfelderwoche)


Fotos und Bericht von Therese Schurter

«Der Männerchor Oberneunforn bot in der dekorierten Turnhalle des Primarschulhauses Riet-acker am Samstagabend sowie am Sonntagmittag beste Unterhaltung.
Unterstützt von musikalischer Begleitung und dem Auftritt von Theaterspielern.
Therese Schurter Die Dirigentin Evelyne Leutwyler hatte mit ihren 21 Sängern elf -beschwingt-fröhliche Lieder eingeübt, und dank der musikalischen Begleitung der drei Musiker Michael Indermaur am Klavier, Nino Küchlin am Bass und Rico Strasser an der Cajón erfüllten die Klänge den Raum und begeisterten das Publikum.
«Wir möchten den Zuhörern einige unterhaltsame Stunden bereiten», sagte die Dirigentin gleich zu Beginn. Und:
«Auch die Sänger sollen Freude haben, und dies soll aufs Publikum überschwappen.» Dieses Vorhaben wurde bestens erfüllt.
Beim aufgeführten Schwank blieb kein Auge trocken.
Markus Hofer als Altersheimbewohner Röbi Moser ging in seiner Rolle förmlich auf, die Lachmuskeln der Zuschauer wurden arg strapaziert.
Zusammen mit seinem Zimmernachbarn Johannes Junker, gespielt von Ueli Brack, der Geburtstag feierte und von New York träumte, überzeugten die beiden vor allem mit ihrer Mimik.
Und ob die Heimleiterin Frau Geissberger ahnte, dass sie mit wenig schmeichelhaften Übernamen wie Frau Geissbock oder Frau Gewittergeiss betitelt wurde? Wohl kaum …
Kulinarisch kamen die Besucher nicht zu kurz.
Das Abend- beziehungsweise Mittagessen schmeckte, und das Kuchenbuffet fand grossen Anklang.
Die Tombola wartete auf ihre Gewinner, und die zum Schluss durchgeführte Nietenverlosung lockte mit attraktiven Preisen:
Als Hauptpreis gab es einen Rundflug ab Flugplatz Lommis zu gewinnen.
Der Zweitplatzierte erhielt einen Gutschein des Restaurants Traube in Dietingen, und der Drittplatzierte durfte sich über einen reichhaltigen Früchtekorb freuen.
«Voller Elan trotz wenig Schlaf.» Am Samstagabend waren die Musiker der Formation Tiroler Alpenfunk zu Gast und überzeugten die Besucher von der ersten Minute an.
Das Tanzbein wurde fleissig geschwungen.
Gute Stimmung herrschte am späteren Abend auch an der Bar.
Die letzten Besucher verabschiedeten sich nach fünf Uhr in der Früh und mit ihnen auch Dirigentin Evelyne Leutwyler, die eben auch Initiantin und Hauptverantwortliche der Bar war.
Nach nur vier Stunden Schlaf stand sie am Sonntagmittag voller Elan wieder im Einsatz.
Da soll noch einer behaupten, die Männerchor-Unterhaltung sei nur etwas für die Alten!